290 pixel image width
 
Newsletter 2022/07
an Diözesanveranwortliche und Mitglieder
Mit diesem Newsletter wirst du informiert über:


1. Neuwahl Vorstand und Theologischer Beirat
2. Neue Ehrenmitglieder
3. Delegiertentagung in Osnabrück
4. Stellungnahme zum Entwurf des kirchlichen Arbeitsrechts
5. Update der Berufsgruppensynopse
6. Delegiertentagung im November in Bamberg
1. Pastoralreferent:innen wählen neue Doppelspitze

Mit einer neuen Doppelspitze vertritt der Bundesverband der Pastoralreferent*innen Deutschlands (BVPR) die Interessen von rund 3.200 Personen dieser kirchlichen Berufsgruppe, deren Mitglieder in vielfältigen pastoralen Aufgaben in den meisten deutschen Bistümern arbeiten. Delegierte aus Ostfriesland bis zur Zugspitzregion wählten Ruth Schmitz-Eisenbach (Bistum Osnabrück) und Marcus Schuck (Bistum Würzburg) als Bundesvorsitzende. Ruth Schmitz-Eisenbach (44 Jahre), arbeitet als Pastoralreferentin in der Pfarreiengemeinschaft Ankum-Eggermühlen-Kettenkamp. Der 53jährige Marcus Schuck ist als Betriebsseelsorger für die Region Bayerischer Untermain zuständig.

Der neue Vorsitzende Marcus Schuck, der für den BVPR auch in der Synodalversammlung und im Sexualitätsforum des Synodalen Wegs mitarbeitet, möchte die Solidarität der pastoralen Berufsgruppe stärken, den BVPR profilieren und schlagkräftiger machen.
Hubertus Lieberth (Erzbistum Bamberg) und Schriftführerin Christina Wendel (Bistum Speyer) wurden wieder ins Vorstandsteam gewählt. Martin Wetzel aus dem Erzbistum Freiburg kommt neu hinzu; ebenso Theresia Härtel, die den BVPR im Zentralkomitee der deutschen Katholiken vertritt, und Esther Göbel, die ebenfalls Delegierte des Synodalen Wegs ist (beide aus dem Erzbistum Berlin).

Die beiden neuen Vorsitzenden, die nach einer geschlechtersensiblen Satzungsänderung den Verband gleichberechtigt führen, lösen Martin Holzner aus dem Erzbistum München und Freising ab, der 6 Jahre lang allein an der Spitze stand. Er wurde wie die Vorstandsmitglieder Alfons Forster (Bistum Rottenburg-Stuttgart) und die langjährige Kassiererin Sabine Feldmann (Bistum Augsburg) mit großem Applaus verabschiedet.

In den Theologischen Beirat, der den BVPR in theologischen und kirchenpolitischen Fragen berät, wählte die Mitgliederversammlung Thomas Bergmeister (Erzbistum München und Freising), Isabelle Molz (Erzbistum Freiburg) und Susanne Schuhmacher-Godemann (Bistum Limburg), die als Synodale vom Vorstand in den Beirat wechselt. Bestätigt wurden der Synodale Konstantin Bischoff (Erzbistum München und Freising), Hubert Schneider (Erzbistum Köln) und Karoline Wilkens (Erzbistum Hamburg). Von Seiten der universitären Theologie arbeiten im Beirat Pastoraltheologe Prof. Christian Bauer (Innsbruck), Liturgiewissenschaftlerin Prof. Kim de Wildt (Bochum), Kirchengeschichtler Prof. Norbert Köster (Münster), Dogmatiker Prof. Hans-Joachim Sander (Salzburg) und Neutestamentlerin Prof. Hildegard Scherer (Bochum) mit.

600 pixels wide image
Der frisch gewählte Vorstand des Berufsverbands der Pastoralreferent*innen Deutschlands (von links): Theresia Härtel (Erzbistum Berlin, Zentralkomitee der deutschen Katholiken), Martin Wetzel (Erzbistum Freiburg), Esther Göbel (Erzbistum Berlin, Synodaler Weg), Hubertus Lieberth (Erzbistum Bamberg), Marcus Schuck (Vorsitzender, Bistum Würzburg, Synodaler Weg) und Christina Wendel (Schriftführerin, Bistum Speyer).
290 pixel image width
 
Wegen Erkrankung fehlt auf dem Gruppenfoto Ruth Schmitz-Eisenbach (Vorsitzende, Bistum Osnabrück).
2. Neue Ehrenmitglieder

Als Ehrenmitglieder wurden für ihre Verdienste um den Berufsverband ausgezeichnet: Gründungsvorsitzender Michael Wrage (Erzbistum Hamburg), der Initiator des Theologischen Beirats und langjährige Geschäftsführer Christian Domes (Bistum Passau), sowie die „Urgesteine“ Max Aigner (ebenfalls Passau) und Jochen Hesper (Bistum Münster).
Mehr zu Ihnen


3. Delegiertentagung in Osnabrück

Bischof Franz-Josef Bode machte bei einem gemeinsamen Frühstück mit den Delegierten des BVPR deutlich, dass er auf die Berufsgruppe und ihre theologische Kompetenz in seinem Bistum setze. Anders als viele andere Bistümer hatte das Bistum Osnabrück die Anstellung von Pastoralreferent:innen in den vergangen Jahren nicht eingestellt oder reduziert. Gerade in der Erprobung verschiedener neuer Leitungsmodelle von Gemeinden spielten sie eine wichtige Rolle. Allerdings ist auch in Osnabrück wie in ganz Deutschland das Interesse junger Menschen an einem pastoralen Beruf in Folge der Missbrauchskrise stark zurückgegangen. Junge Kolleg:innen schieden in den ersten Berufsjahren wieder aus dem kirchlichen Dienst aus, berichtete Adam Chmielarz als Osnabrücker Delegierter kritisch.

Die durch Corona kurzfristig personell reduzierten Gastgeber:innen stellten den aus ganz Deutschland angereisten Kolleg:innen die Stadt Osnabrück und das Projekt einer mit Beteiligung vieler junger Menschen umgestalteten Kapelle eines Jugendhauses vor. Nach 2 Jahren ohne Präsenztagungen kamen natürlich die persönlichen Begegnungen und der kulturelle Teil im Brauhaus nicht zu kurz.

4. Stellungnahme des BVPR zum Entwurf des kirchlichen Arbeitsrechts

Das gemeinsame Outing queerer Menschen als katholisch #outinchurch brachte gemeinsam mit dem Synodalen Weg erheblichen Schwung in die Neufassung der Grundordnung des kirchlichen Dienstes durch eine Arbeitsgruppe des Verbands der deutschen Diözesen (VDD). Zum veröffentlichen Entwurf nahm der Berufsverband Stellung. Die Stellungnahme ist hier nachzulesen.


5. Update der „Berufsgruppensynopse“

Einen umfassenden Vergleich zwischen den deutschen Bistümern rund um Anstellungszahlen, Ausbildungsanforderungen, Bezahlung, Einsatzfelder etc. von Pastoralreferent:innen bietet die Berufsgruppensynopse. Sie wurde von Martin Holzner mit Informationen der Ausbildungsverantwortlichen und Einsatzreferent:innen der Bistümer auf den neuesten Stand gebracht und ist hier einsehbar.


6. Nächste Delegiertentagung in Bamberg

Vom 7. bis 9. November 2022 findet die Herbsttagung in Bamberg statt. Schwerpunktthema wird die Auseinandersetzung mit Geistlichem Missbrauch sein.


Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.
Berufsverband der Pastoralreferent*innen Deutschlands e. V.
c/o Martin Holzner, Schopenhauer Str. 67, D-80807 München
Wenn du unsere Informationen für Mitglieder (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchtest, kannst du diese hier kostenlos abbestellen.